Wir freuen uns auf Ihr Feedback und arbeiten laufend an Optimierungen. E-Mail
 
 
 
 

Schartenflue-Gempen (Basler Jura) **** I

de | en | fr
Schartenflue-Gempen Basler Jura Schweiz 2
3a - 5b: 28
5b+ - 6a+: 36
6b - 7a: 32
7a+ - 7c: 12
7c+ - 9a: 0
2 47.477440,7.647375
 
 
 
 

Entdecke auch

Beschreibung

Routen gesamt Ausrichtung Style Höhe
  • 28
  • 36
  • 32
  • 12
  • 0
= 108 Süden 700 M.ü.M.
 
 
 
 

Unzählige Möglichkeiten versuchen

Dabei ist es an euch, die schönsten Touren selbst zu finden, die hier an den verschiedenen Pfeilern und Wänden zahlreich vorhanden sind. Die Felsqualität ist für Basler Juraverhältnnisse rauh. Das Gebiet wird wegen der vielen, bestens abgesicherten, moderaten Kletterrouten viel besucht. Der kurze Zustieg, das Restaurant sowie die grandiose Aussicht über die Juraanhöhen tragen weiter zu seiner Beliebtheit bei. Es ist das einzige grosse Klettergebiet auf der Juraanhöhe des Basler Juras. Die grossen Kletterzentren Pelzli und Falkenflue liegen in Taleinschnitten des Birstals. Die Schartenflue ist nach diesen das drittgrösste Klettergebiet des Basler Juras.


Achtung: Bitte Nutzungsbedingungen beachten

Concierge

 
 
 
 
Einfachseil 60m
Doppelseil -
Keile -
Friends -
Express 15
Schlingen 2
Reepschnur -
Hammer-Bolts -
 
 
 
 
Fels Kalk
Stil
Exposition Süden
Sonne 10:00 - 20:00
Höhenlage 700 m
Routen 108
  • 28
  • 36
  • 32
  • 12
  • 0
Wandhöhe 80 m
Absicherung 4 - Legende
Ernsthaftigkeit I - Legende
Anfänger Nein
Webseite www.igklettern-basel.ch


Saison

  • Januar
  • Februar
  • März
  • April
  • Mai
  • Juni
  • Juli
  • August
  • September
  • Oktober
  • November
  • Dezember

Zugangsskizze

Anreise

PW 10' Schartenflue Google Map ?
ÖV 30' Gempen, Post Fahrplan

Führer

  • Fluebible



Kinderfreundlichkeit

kindersicher Nein
Zugänglich mit Kinderwagen Nein
Kinderrouten Nein

Hinweise

  • Starker Besuch an Wochenenden.
  • Einzelne Routen sind bereits stark abgeklettert.
  • Einzelne Sektoren sind für Kurse und Gruppenausflüge bestens geeignet.
  • Steinschlag kann durch kletternde Seilschaften ausgelöst werden! Sektoren meiden, die sich unterhalb von Mehrseillängenrouten befinden!
  • Zum Teil steiler Wandfuss. Selbstsicherung nicht vernachlässigen!

Galerie


 
 
 
 



Nachbargebiete