Wir freuen uns auf Ihr Feedback und arbeiten laufend an Optimierungen. E-Mail
 
 
 
 

Cresciano (Ticino) **** II

de | en | fr
Cresciano Ticino Schweiz 1
3a - 5b: 89
5b+ - 6a+: 136
6b - 7a: 142
7a+ - 7c: 96
7c+ - 9a: 45
4 46.285446,9.006885
 
 
 
 

Werbung

Entdecke auch

Beschreibung

Routen gesamt Ausrichtung Style Höhe
  • 89
  • 136
  • 142
  • 96
  • 45
= 508 Westen 500 M.ü.M.
 
 
 
 

Das Bouldermekka der Schweiz

Beinahe unmöglich dieses Weltklasse Bouldergebiet noch näher zu beschreiben. Erst durch die unzähligen Besuche der Weltelite wurde Cresciano in den 90er Jahren weltweit ein Begriff. Mehr als 500 Boulderprobleme reichen aus, um die zahlreichen Boulderfreaks mit harten Zügen wochenlang zu beschäftigen. Viele Traversen runden das Programm ab. Etwas gewöhnungsbedürftig dürfte der rauhe und kantige Granit sein. Das Absprunggelände ist nur selten verblockt. Crashpads sind dennoch sehr empfohlen. Mit Dreamtime 8c, die von Boulderikone Fred Nicole im Jahr 2000 eröffnet wurde, wurde die Tür zu einem neuen Boulderniveau aufgestossen. Bitte die Verhaltensregeln im Kletterführer streng befolgen. Die besten Jahreszeiten mit akzeptablen Temparaturen sind Herbst bis Frühling.


Achtung: Bitte Nutzungsbedingungen beachten



Newsmeldungen von scalamalade.ch (deutsch)

Concierge

 
 
 
 
Einfachseil -
Doppelseil -
Keile -
Friends -
Express -
Schlingen -
Reepschnur -
Hammer-Bolts -
 
 
 
 
Fels Gneis
Stil
Exposition Westen
Sonne 09:00 - 17:00
Höhenlage 500 m
Routen 508
  • 89
  • 136
  • 142
  • 96
  • 45
Wandhöhe 8 m
Absicherung - - Legende
Ernsthaftigkeit II - Legende
Anfänger Nein
Webseite -


Saison

  • Januar
  • Februar
  • März
  • April
  • Mai
  • Juni
  • Juli
  • August
  • September
  • Oktober
  • November
  • Dezember

Zugangsskizze

Anreise

PW 10' Cresciano Google Map ?
ÖV 30' Cresciano, Paese Fahrplan

Führer

  • Cresciano Boulder



Kinderfreundlichkeit

kindersicher Ja
Zugänglich mit Kinderwagen Nein
Kinderrouten Nein

Hinweise

  • Bitte Verhaltensanweisungen im Kletterführer strikt befolgen! Wegen der starken Frequentation dieses Klettergebietes kam es wiederholt zu Konflikten zwischen Kletternden und der einheimischen Bevölkerung.
  • Starker Besuch an Wochenenden.

Galerie


 
 
 
 



Nachbargebiete